Ben Göller – der Sportler

“Ich erinnere mich, dass ich meine besten Spiele dann machte, wenn ich mit der fĂŒr mich richtigen Einstellung an die Sache ging.”
Ben Göller, Sportler

Ben Göller Sportler - Handball Wurf
Ben Göller Sportler - Handball Team Jubel

Wille und UnterstĂŒtzung

Als kleiner Junge wollte ich immer Profihandballer werden. 
Einen Traum, welchen ich mir durch Fleiß, Training, Wille und UnterstĂŒtzung von Familie und Freunden erfĂŒllen konnte. Wenn du mich fragen wĂŒrdest, was meine grĂ¶ĂŸten StĂ€rken als Mensch und Sportler sind, wĂŒrde ich klar antworten: meine Gelassenheit, mein Wille und mein Teamgeist!

Was macht fĂŒr dich einen starken Sportler aus: Ehrgeiz, mentale StĂ€rke oder doch Leidenschaft und Disziplin?

Mir wurde nachgesagt, dass ich ein mental starker und cleverer Spieler war. NatĂŒrlich habe ich auch erfahren, dass Verbissenheit und zu großer Ehrgeiz lĂ€hmen und blockieren können. Ich erinnere mich, dass ich, wenn ich mit Freude und Spaß ins Training oder Spiel ging, meine beste Leistung abrufen konnte – und so ist es heute noch! Eine wichtige Erfahrung, welche ich gerne mit dir in der Zusammenarbeit teile.

Meine Top 3 Erfahrungswerte als Profi-Sportler

Kampfgeist

Auch in scheinbar aussichtslosen Momenten nicht aufzugeben.

Achtsamkeit & Aufmerksamkeit

Den Augenblick zu genießen und im Moment aufzugehen, indem du das Beste gibst, was in diesem Moment in dir steckt.

Lockerheit

Ausnahmeathleten sind auch nur Menschen, so wie du und ich. 

Ich glaube fest daran, dass wenn du in dem aufgehst, was du tust und liebst, du nahezu alles erreichen kannst. Egal ob im Sport, Beruf oder Alltag. FĂŒr mich ist die Frage nach deiner inneren Einstellung & Haltung wichtig.
Mich mit allem was ich hatte und konnte fĂŒr meine Mitspieler einzusetzen und in jeder Situation (ob Wettkampf oder Training) zu versuchen alles aus mir herauszuholen, hat mich in meiner Einstellung geprĂ€gt. Vermutlich bin ich auch aus diesem Grund nicht von schweren Verletzungen verschont geblieben. Doch meine positive Denkweise und mein Wille haben mich mehrfach wieder aufstehen und zurĂŒckkommen lassen

Du möchtest mehr ĂŒber meinen Weg im Sport erfahren?

Meine Grenzen setze nur noch ich selbst.

Heute freue ich mich aus einer ganz anderen Perspektive Sport zu betreiben und zu betrachten. Sport macht weiterhin einen großen Teil in meinem Leben aus, dabei liegt der Fokus ganz bei mir und meiner Umgebung.

Ob beim Klettern, beim Wellenreiten, beim Laufen, Wandern oder Wintersport spielen fĂŒr mich die Begegnung und das gemeinsame Erleben mit anderen weiterhin eine große Rolle. Jedoch bestimmt niemand darĂŒber, ob ich beim Klettern die Route bis zum letzten Zug schaffe, beim Surfen auf der Welle meine Linie finde oder beim Laufen meine Geschwindigkeit und Strecke erhöhe.

Ben Göller Sportler - Klettern
Ben Göller Sportler

Ben Göller Sportler: Offener Austausch und positives Miteinander als SelbstverstÀndnis

Meine Passion ist es dich zu unterstĂŒtzen, du selbst zu sein, deine positiven Eigenschaften zu erkennen und mit anderen zu teilen. Ich möchte mit meiner Arbeit ein SelbstverstĂ€ndnis fĂŒr einen offenen Austausch und positives Miteinander schaffen. 

Ich bin ĂŒberzeugt davon, dass wenn wir miteinander in eine ehrliche Kommunikation treten, wir uns gegenseitig wertvolle Perspektiven eröffnen und dadurch mehr ĂŒber uns selbst erfahren können. Durch die gegenseitige UnterstĂŒtzung erfahren wir ein ZugehörigkeitsgefĂŒhl und stĂ€rken unser soziales Zusammenleben.  

Aus diesem Grund biete ich dir in meinen Gruppen-Coachings die Möglichkeit, neben meinen Erfahrungen und Impulsen als Sportpsychologe und Coach, auch stÀrker voneinander und durch das Miteinander in der Gruppe zu profitieren.

Du möchtest mehr ĂŒber meine Angebote erfahren?

Ben Göller Sportler:
Meine Laufbahn

Wann beginnt eigentlich eine Profi-Sportlerlaufbahn? 

Den Start meiner Profi-Karriere wĂŒrde ich auf die Nominierung in die Jugendnationalmannschaft mit 15 Jahren datieren. Mit Anfang 17 habe ich mein Elternhaus verlassen um in der Handball Akademie der TSV GWD Minden den Schritt in den bezahlten Handball zu machen. Nachdem ich in meinem ersten Jahr bei den Herren der TSV GWD Minden II in der damaligen Regionalliga (heute 3.Liga) mit 111 Treffern ĂŒberzeugte, erhielt ich einen Zweijahres Vertrag fĂŒr das Bundesliga-Team. Nach meinem ersten Jahr wechselte ich in die 2. Bundesliga zum Leichlinger TV, da ich mein Sportstudium in Köln begonnen habe.

In meiner letzten Trainingseinheit fĂŒr Minden verletzte ich mich schwer am Knie, so dass die erste HĂ€lfte der Saison ohne mich stattfinden musste. Neben dem Beginn meines Studiums an der Sporthochschule Köln investierte ich viel Zeit und Energie in der tĂ€glichen Rehabilitation. Nach der kurzen Winterpause der 1. und 2. Handball-Liga konnte ich dann erfolgreich zum Team des Leichlinger TV zurĂŒckkehren und mich rasch zum Stammspieler entwickeln. FĂŒr zwei Saisons spielte ich auf der RĂŒckraum Mitte und Linksaußen Position der Pirates aus Leichlingen. In der Saison 2010/2011 wechselte ich zum VfL Eintracht Hagen, welcher den Aufstieg in die 2. Liga als Ziel formuliert hatte. Als RĂŒckraum Mitte-Spieler und Regisseur der Mannschaft erlitt ich einige schwere Verletzungen, um hier nur ein paar zu nennen: Pneumothorax (Lunge zusammengefallen), Nasenbeinbruch, BĂ€nderrisse in beiden Fußgelenken und eine Schulterluxation (ausgekugelte Schulter). 

Ben Göller Sportler - Handball Wurf stark
Ben Göller Sportler - Handball Training

Schweren Herzens entschied ich mich meine Handball-Karriere zu beenden und nicht aufs Spielfeld zurĂŒckzukehren. Nach 20 Jahren Handball spielen war dies eine sehr schwierige Entscheidung. Aber fĂŒr mich als leidenschaftlichen und manchmal auch zu ehrgeizigen Sportler, eine durchdachte und zukunfts-orientierte Entscheidung. Ich begann meine neu gewonnene Freizeit zu genießen und machte im Sommer endlich mal lĂ€nger als zwei bis drei Wochen Urlaub. Die Saison war bereits gestartet, als ich von meinem Surf-Urlaub zurĂŒck nach Deutschland kam. Wie der Zufall es wollte, eröffnete mir ein guter Freund, welcher in der 2. Liga fĂŒr den TV Korschenbroich auf Torjagd ging, dass seine Mannschaft gerade eine Verletzungsmisere hatte. In diesem Moment fiel ihm auf, dass ich ja gar keinen Verein mehr hatte, und ihnen doch aushelfen könne.

Ich kannte die Mannschaft sehr gut, da ich mit einigen der Spieler im Jahr zuvor im Team der Sporthochschule Köln bei den Europameisterschaften fĂŒr UniversitĂ€ten auf Zypern zusammengespielt hatte. So absolvierte ich eine Woche spĂ€ter mein HeimdebĂŒt fĂŒr den TV Korschenbroich und rettet sogar durch meinen Ausgleichstreffer kurz vor Abpfiff einen wichtigen Punkt fĂŒr die Mannschaft. Ich spielte noch, wie mit dem Team und den FunktionĂ€ren vereinbart, bis zur Winterpause der Saison 2011-2012 fĂŒr den TV Korschenbroich, so dass die verletzten Spieler ohne Druck aus ihrer Rehabilitation zurĂŒckkehren konnten. Es kamen zwar erneut VertragsgesprĂ€che von Seiten des Vereins auf, jedoch lehnte ich ab, da ich meine Entscheidung bereits Monate zuvor getroffen hatte und ich das GefĂŒhl hatte mir selbst nichts mehr beweisen zu mĂŒssen. Ich war und bin noch heute sehr dankbar und froh mich durch dieses kleine Comeback, als aktiver Spieler vom Handball Zirkus verabschiedet zu haben. Es war eine wundervolle, aufregende und prĂ€gende Zeit.

Es waren neben all den tollen, auch schwierige und harte Zeiten dabei, aber die Begeisterung fĂŒr die Bewegung wird mich vermutlich mein Leben lang begleiten. 

In meiner Arbeit teile ich gerne mein Wissen, meine Leidenschaften, meine Einstellungen und Erfahrungen mit Dir.

Ben Göller Sportler - Handball - mentaler Fokus
Ben Göller - HG
Handball Aktion - Ben Göller Sportler